Die Geschichte der Firma Lancia

Vincenzo LanciaDie ProduktionSpezialkarosserienSpezialmotorenRennfahrzeugeMilitärfahrzeugeLastkraftwagenDie Patente
Informationen zu der traditionsreichen italienischen Automobilfirma Lancia von 1881 - Heute
Fotogalerie





Lancia HitLancia HitLancia Hit

Im Jahre 1988 stellte die Firma Pininfarina auf der Turiner Motor-Show eine Studie vor, die über einen komplett in Kohlefaser gefertigten Rahmen verfügte. Dieser auf einem 4-sitzigen Coupe basierende Wagen war 3970mm lang, 1720mm breit und 1320mm hoch. Der Radstand belief sich auf 2475mm. Angetrieben wurde diese Neuheit durch einen 2 Liter 4-Zylinder mit 185 PS. Das Ziel dieses Konzeptes war es ein durchaus schlicht gehaltenes Design mit hochtechnisierten Komponenten zu verbinden, welches Pininfarina auch durchaus gelungen ist.




Lancia DialogosLancia DialogosLancia Dialogos

Den Anstoß zu dieser Studie gaben die außergewöhnlichen Kenntnisse Lancias auf den Gebieten der Technik und Konstruktion. Ziel ist es, den Geist der Marke Lancia mit mehr Innovation und Originalität neu zu beleben. Dies wird schon beim ersten Blick auf den Dialogos deutlich: Die weiche Linienführung und das kurvenreiche Erscheinungsbild sind angenehme Blickfänger.
Und obwohl die Aussenabmessungen eindrucksvoll sind (Länge: 4,99 m, Breite: 1,95 m, Höhe: 1,49 m, Radstand: 3,05 m) überwiegt der Eindruck eines harmonischen, sehr eleganten und zeitlosen Design. Die höchste Aufmerksamkeit wurde den sinnlichen Reizen gewidmet. Im Innenraum empfängt die Insassen ein gediegenes Ambiente mit hochwertig verarbeiteten Rohstoffen und fein ausgearbeiteten Details. Multimediale Technik der neuesten Generation wurde ebenfalls in dieses Fahrzeug integriert.




Lancia NeaLancia NeaLancia Nea

Lancia wird in einer Weltpremiere auf der Mondial de l‘automobile 2000 in Paris (30. September bis 15. Oktober) die Studie eines auf äußere Einflüsse reagierenden Kompaktwagens vorstellen, den Nea. Der Name ist Programm: er stammt aus dem Griechischen, bedeutet "neu" und genau das bringt die Sache auf den Punkt. Alles an diesem Auto ist anders, mutiger, konsequenter und progressiver. Die wesentlichen Fahrzeugfunktionen werden "by wire", also elektronisch übertragen. Gekoppelt ist dieses Management an Ortungssysteme, Kameras und Multimedia-Rechner. Die Kombination all dieser On- und Offboardsysteme gilt als Novum.




Lancia Granturismo StilnovoLancia Granturismo StilnovoLancia Granturismo Stilnovo

Die italienische Premiummarke Lancia zeigt auf dem Automobilsalon in Barcelona (24. April bis 4. Mai 2003) die Designstudie "Granturismo Stilnovo". Das zweitürige Concept Car vereint die Funktionalität einer Limousine mit der Architektur eines sportlichen Coupés.
Die prägenden Merkmale des "Granturismo Stilnovo" sind der von den Scheinwerfereinheiten getrennten Kühlergrill, das große Glasdach und die vertikal ausgerichteten Heckleuchten. Es sind die Leitmotive des neuen Lancia Design, die sich unter anderem am neuen City Car Lancia Ypsilon finden, und die auch die zukünftigen Lancia Modelle kennzeichnen werden.




Lancia Fulvia NuovoLancia Fulvia NuovoLancia Fulvia Nuovo

Lancia präsentiert auf der 60. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt als Weltpremiere das Lancia Fulvia Coupé. Das Design der Studie setzt stilistisch die Linie des legendären Lancia Fulvia Coupé der 60er Jahre fort. Dabei entstand eine Neuinterpretation des Sportwagenklassikers, die als möglicher Nachfolger in jeder Beziehung mit der aktuellen Design-Philosophie der italienischen Exklusivmarke korrespondiert. Die Designdynamik wird darüber hinaus durch den tropfenförmigen Grundriss, die sehr breite Frontpartie und die nach hinten hin zulaufende Heckpartie unterstrichen. Eine intelligente Gestaltung einzelner Volumina, die lange Motorhaube, die Hightech-Scheinwerfer mit flügelförmigen "Augenlidern", der kompakte und sportliche Dachaufbau sowie der große Lancia Kühlergrill runden das faszinierende Erscheinungsbild des neuen Fulvia ab.




Lancia Ypsilon SportLancia Ypsilon SportLancia Ypsilon Sport

Im Rahmen des 75. Genfer Automobilsalons wird Lancia in einer Weltpremiere die Dynamikstudie „Ypsilon Sport“ präsentieren – eine kompakte, alltagstaugliche und reinrassige Sportversion mit zahlreichen cleveren Detaillösungen. Konzipiert wurde der Lancia Ypsilon Sport in Zusammenarbeit mit dem Designstudio Zagato. Angetrieben wird die Studie vom durchzugsstarken Common-Rail-Turbodiesel 1.9 Multijet 16V. Der Vierzylinder leistet 110 kW (150 PS bei 4.100/min) und entwickelt bereits ab 2.000 Touren ein maximales Drehmoment von 306 Nm. Die Frontpartie des neuen Concept-Car greift Designelemente auf, die für Kooperationen zwischen Lancia und Zagato seit Jahrzehnten typisch sind. Farblich ist der Lancia Ypsilon Sport in der traditionellen Rennsportfarbe „Orange“ als Dreischichtlackierung gehalten.




Lancia Delta HPE ConceptLancia Delta HPE ConceptLancia Delta HPE Concept

Zeitgerecht zum hundertjährigen Firmenjubiläum und vor der exklusiven Kulisse der 63. Internationalen Filmfestspiele von Venedig erweckt Lancia einen großen Name der Markenhistorie zu neuem Leben. Die dort gezeigte Studie „Concept Delta HPE“ nimmt Bezug auf das gleichnamige Serienmodell aus den siebziger Jahren und interpretiert es auf faszinierende Weise neu: als kompakte Limousine mit sportlicher Shooting-Brake-Karosserie. Damit greift Lancia eine Tradition auf, die von berühmten Modellen wie Aprilia, Appia und Fulvia ausgeht, die Ära des Lancia Beta HPE überspannt und bis zu modernen Klassikern wie Prisma, Dedra und Lybra reicht.
Den Auftritt des Concept Delta HPE prägen Stilelemente einer erneuerten Formensprache – so die „Flying-Bridge“-Dachkontur, große Fensterflächen, eine Heckscheibe die ohne unteren Rahmen auskommt, ein verchromter Kühlergrill als moderne Interpretation des Lancia-Grills aus den Fünfzigern sowie seitliche Chromleisten, die die dynamische Silhouette des Fahrzeugs akzentuieren.




Lancia JLancia JLancia J

Der Lancia J der italienischen Firma Fumia-Design wurde zum 100jährigen Bestehen der Firma Lancia kreiert. Enrico Fumia, bekannt geworden durch das Design des Lancia Y, Lancia Lybra und den Maserati 3200GT kombinierte spannungsgeladene Linien in einer insgesamt symetrisch abgerundeten Form.
Seine Idee fokussierte sich auf ein neues Flaggschiff der Firma Lancia in Anlehnung des ebenso eigenwilligen Design des Lancia Thesis. Sein Konzept verfolgt eine Oberklasselimousine mit der ruhmhaltigen Geschichte der italienischen Firma Lancia. Technische Besonderheiten, die auch schon in historischen Fahrzeugen zu finden waren werden im Lancia J wieder angewendet. Der Lancia J verzichtet ebenso wie das Concept Dialogos auf eine B-Säule. Um die Silhouette nicht zu unterbrechen wird gänzlich auf Stoßfänger verzichtet. Wie alle neuen Modelle der Firma Lancia verfügt der Lancia J über eine Bicolore-Lackierung.




Lancia HaizeaLancia HaizeaLancia Haizea

Der Lancia Haizea stellt ein Designkonzept für zukünftige sportliche Fahrzeuge dar. Er ist ein Entwurf einiger Studenten des bekannten Europäischen Institutes für Design in Turin (IED). Technische Besonderheiten sind die schmalen LED-Leuchten und die in einer Einheit gefertigte Seiten- und Frontscheiben. Antriebstechnisch verfügt der Haizea über ein Dreimotorenkonzept, welches jeweils die beiden Vorderräder und die Hinterachse antreibt. Das Ergebnis dieser Konstruktion ist eine optimale Gewichtsverteilung, die für eine exzellente Fahrdynamik sorgen soll.



zurück zur Auswahl
 
"Die Geschichte der Firma Lancia" - optimiert für Mozilla 1024x768 - (c)Copyright by S.I.S.Papenburg / www.easy-vorlagen.de